Erläuterungen zu ausgewählten Zeichen des Eurobrailles
Version mit Grafiken der Braillezeichen

Seitenübersicht

Zur Text-Version
Zur Inhaltsliste "Computerbraille"
Zur Hauptseite www.braille.ch


Vorbemerkung

Der größte Teil der aufgeführten Zeichen ist in allen drei Eurobraille-Tabellen enthalten. Wo dies nicht der Fall ist, wird das speziell erwähnt.

Zur Seitenübersicht


Buchstaben des deutschen Alphabets

Die 26 kleinen Grundbuchstaben (ohne Umlaute und ß) sind gleich wie in der so genannten literarischen 6-Punkte-Schrift. Die 3 kleinen Umlautbuchstaben sind gleich wie in der literarischen Schrift, erhalten jedoch zusätzlich den Punkt 8. "ß" wird ganz anders als in der literarischen Schrift dargestellt.

Abbildung Zeichen B001 Abbildung Zeichen B003 Abbildung Zeichen B011 Abbildung Zeichen B031 Abbildung Zeichen B021 Abbildung Zeichen B013 Abbildung Zeichen B033 Abbildung Zeichen B023 Abbildung Zeichen B012 Abbildung Zeichen B032
a b c d e f g h i j

Abbildung Zeichen B005 Abbildung Zeichen B007 Abbildung Zeichen B015 Abbildung Zeichen B035 Abbildung Zeichen B025 Abbildung Zeichen B017 Abbildung Zeichen B037 Abbildung Zeichen B027 Abbildung Zeichen B016 Abbildung Zeichen B036
k l m n o p q r s t

Abbildung Zeichen B045 Abbildung Zeichen B047 Abbildung Zeichen B072 Abbildung Zeichen B055 Abbildung Zeichen B075 Abbildung Zeichen B065 Abbildung Zeichen B234 Abbildung Zeichen B252 Abbildung Zeichen B263 Abbildung Zeichen B274
u v w x y z ä ö ü ß

Die 26 großen Grundbuchstaben (ohne Umlaute) sind gleich wie die kleinen, bekommen jedoch zusätzlich den Punkt 7. Die 3 großen Umlautbuchstaben haben dieselbe Form wie in der literarischen Schrift, werden jedoch um eine Punktreihe tiefer geschrieben.

Abbildung Zeichen B101 Abbildung Zeichen B103 Abbildung Zeichen B111 Abbildung Zeichen B131 Abbildung Zeichen B121 Abbildung Zeichen B113 Abbildung Zeichen B133 Abbildung Zeichen B123 Abbildung Zeichen B112 Abbildung Zeichen B132
A B C D E F G H I J

Abbildung Zeichen B105 Abbildung Zeichen B107 Abbildung Zeichen B115 Abbildung Zeichen B135 Abbildung Zeichen B125 Abbildung Zeichen B117 Abbildung Zeichen B137 Abbildung Zeichen B127 Abbildung Zeichen B116 Abbildung Zeichen B136
K L M N O P Q R S T

Abbildung Zeichen B145 Abbildung Zeichen B147 Abbildung Zeichen B172 Abbildung Zeichen B155 Abbildung Zeichen B175 Abbildung Zeichen B165 Abbildung Zeichen B160 Abbildung Zeichen B224 Abbildung Zeichen B246
U V W X Y Z Ä Ö Ü

Zur Seitenübersicht


Ziffern

Die Ziffern bestehen aus jeweils eindeutigen Zeichen und bedürfen - anders als in der literarischen Schrift - keiner Ankündigung.

Die Ziffern 1 bis 9 bestehen aus den ersten 9 Kleinbuchstaben, jeweils mit einem zusätzlichen Punkt 6. Ziffer "0" wird durch ein unverwandtes Zeichen wiedergegeben.

Abbildung Zeichen B041 Abbildung Zeichen B043 Abbildung Zeichen B051 Abbildung Zeichen B071 Abbildung Zeichen B061 Abbildung Zeichen B053 Abbildung Zeichen B073 Abbildung Zeichen B063 Abbildung Zeichen B052 Abbildung Zeichen B054
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0

Zur Seitenübersicht


Satzzeichen

Gleich wie in der literarischen Schrift

Abbildung Zeichen B004 Abbildung Zeichen B002 Abbildung Zeichen B006 Abbildung Zeichen B022 Abbildung Zeichen B042 Abbildung Zeichen B040
. , ; : ? '

Ganz anders als in der literarischen Schrift

Abbildung Zeichen B020 Abbildung Zeichen B062 Abbildung Zeichen B010 Abbildung Zeichen B046 Abbildung Zeichen B064 Abbildung Zeichen B167 Abbildung Zeichen B176 Abbildung Zeichen B067 Abbildung Zeichen B076
! / " ( ) [ ] { }

Die Darstellung von Gedanken-, Binde-, Trenn-, Strecken-, Aufzählungs- und Auslassungsstrichen richtet sich natürlich rein nach den verwendeten Computerzeichen.

Neben dem kurzen Strich ist in ISO-8859-1 und IBM-Codepage 850 ein spezieller Silbentrennungsstrich vorgesehen - mit den Punkten 3,4,8. Längere Striche sind im Zeichensatz Windows 1252 vorgesehen, jedoch nicht in den eigentlichen Eurobraille-Tabellen.

Abbildung Zeichen B020
-

Die "deutschen" Anführungszeichen sind nicht vorgesehen, kommen jedoch in der von Microsoft erweiterten Version der ANSI-Tabelle vor und werden daher auch oft von Windows-Systemen als Punkte 1,2,3,4,5,6,7 (links) und Punkte 138 (rechts). (Wo die neuere Norm ISO TR-11548-2 Verwendung findet, wird das erste der beiden Zeichen eher als Punkte 1,2,6,8 dargestellt.)

Für andere Sprachen (und zum Teil auch für Deutsch) stehen noch zur Verfügung: doppelte Winkelanführungszeichen (dieselben Zeichen wie für "kleiner" und "größer" jedoch mit den zusätzlichen Punkten 7 und 8) sowie die spanischen Ankündigungs-Ausrufe- und -Fragezeichen (Ausrufe- und Fragezeichen um eine Punktreihe tiefer gestellt).

Abbildung Zeichen B360 Abbildung Zeichen B330 Abbildung Zeichen B144 Abbildung Zeichen B204
« » ¡ ¿

Zur Seitenübersicht


Rechenzeichen

Die vorhandenen Rechenzeichen werden immer durch ein einzelnes Zeichen dargestellt:

Abbildung Zeichen B066 Abbildung Zeichen B026 Abbildung Zeichen B044 Abbildung Zeichen B062 Abbildung Zeichen B022 Abbildung Zeichen B060 Abbildung Zeichen B030 Abbildung Zeichen B326 Abbildung Zeichen B077 Abbildung Zeichen B270
= + - / : < > ± % °

In Texten aus dem Computer-Bereich, wird "mal" oft als Sternchen dargestellt. Wenn "mal" als Punkt geschrieben wird, gibt es zwei Varianten: den "normalen" Punkt und den "Mittelpunkt".

Abbildung Zeichen B024 Abbildung Zeichen B004 Abbildung Zeichen B104
* . ·

Für die Exponenten bzw. hoch gestellten Ziffern 1, 2 und 3 wurden die Buchstaben a, b und c jeweils mit Punkt 8 versehen. IBM-Codepage 437 enthält lediglich die hoch gestellte Ziffer 2, dafür n als Exponenten an Stelle von Dreiviertel als Bruch.

Abbildung Zeichen B201 Abbildung Zeichen B203 Abbildung Zeichen B211 Abbildung Zeichen B245 Abbildung Zeichen B247 Abbildung Zeichen B255
¹ ² ³ ¼ ½ ¾

Zur Seitenübersicht


Andere Zeichen

Das Euro-Zeichen ist eine Erfindung der 1990er Jahre und wurde demgemäß im älteren Eurobraille nicht berücksichtigt. Es wurde nachträglich in den Windows-Zeichenbestand als Zeichen 128 "reingeschmuggelt" und erscheint somit meistens als Punkte 4,5,7, wenn ein Braillezeichensatz basierend auf der Eurobraille-Variante für ISO 8859-1 verwendet wird.

Abbildung Zeichen B050 Abbildung Zeichen B220 Abbildung Zeichen B150 Abbildung Zeichen B250 Abbildung Zeichen B124 Abbildung Zeichen B257 Abbildung Zeichen B201 Abbildung Zeichen B203 Abbildung Zeichen B211
$ ¢ £ ¥ § © ¹ ² ³

NB: IBM Codepage 437 enthält weder © noch ¹ und ³ und kennt § nur als Alternativbelegung eines Steuerzeichens (mit anderer Eurobraille-Darstellung).

Folgende Zeichen wurden gar 1998 aus dem Eurobraille in die literarische Schrift entlehnt, wobei der im Eurobraille vorkommende Punkt 7 durch vorangestellten Punkt 4 ersetzt wurde:

Abbildung Zeichen B134 Abbildung Zeichen B114 Abbildung Zeichen B170
@ \ _

Zur Seitenübersicht


Akzentbuchstaben und Buchstaben aus anderen Sprachen

Die meisten Akzentbuchstaben wurden aus den literarischen Formen europäischer Sprachen abgeleitet. Es mussten jedoch viele Kompromisse eingegangen werden, da zum Beispiel in der spanischen Punktschrift die fünf Vokale mit Akut-Akzent gleich geschrieben werden wie diejenigen mit Grav-Akzent in der französischen Punktschrift (Punkte 1,2,3,5,6 = a mit Akut in Spanisch und a mit Grav in Französisch).

Die Zeichen für kleine Akzentbuchstaben bestehen jeweils aus einer Punktkombination im Bereich der Punkte 1 bis 6 mit dem Zusatz von entweder Punkt 8 oder Punkten 7 und 8. Die Zeichen für Großbuchstaben sind mit den jeweiligen Zeichen für die Kleinbuchstaben verwandt, und zwar nach einem von zwei Mustern:

Buchstaben mit Akut-Akzent

Die Buchstaben mit Akut entsprechen kaum denjenigen einer europäischen literarischen Punktschrift (ansatzweise der isländischen). Für die Kleinbuchstaben bekommen die Grundzeichen den Punkt 8, bei Großbuchstaben wird das Grundzeichen um eine Punktreihe tiefer geschrieben.

Von den Großbuchstaben ist nur É in allen Eurobraille-Teilen enthalten.

Abbildung Zeichen B241 Abbildung Zeichen B243 Abbildung Zeichen B251 Abbildung Zeichen B271 Abbildung Zeichen B261 Abbildung Zeichen B272
á é í ó ú

Abbildung Zeichen B202 Abbildung Zeichen B206 Abbildung Zeichen B222 Abbildung Zeichen B262 Abbildung Zeichen B242 Abbildung Zeichen B264
Á É Í Ó Ú

NB: In neueren Normen sind die Darstellungen von é und É geändert worden.

Zur Seitenübersicht

Buchstaben mit Grav-Akzent

Die Muster für die Eurobraille-Gravbuchstaben sind die Zeichen, die in Französisch und Italienisch diese Buchstaben darstellen, die jedoch in Spanisch und teilweise in Portugiesisch die Akut-Buchstaben darstellen. Als Kleinbuchstaben erhalten sie den Punkt 8, als Großbuchstaben werden sie um eine Punktreihe tiefer geschrieben.

IBM-Codepage 437 kennt keine großen Buchstaben mit Grav.

Abbildung Zeichen B267 Abbildung Zeichen B256 Abbildung Zeichen B214 Abbildung Zeichen B254 Abbildung Zeichen B276
à è ì ò ù

Abbildung Zeichen B346 Abbildung Zeichen B324 Abbildung Zeichen B120 Abbildung Zeichen B320 Abbildung Zeichen B364
À È Ì Ò Ù

Zur Seitenübersicht

Buchstaben mit Zirkonflex-Akzent

Die Muster für die Eurobraille-Zirkonflexbuchstaben sind die Zeichen, die in Französisch, Italienisch und teilweise in Portugiesisch diese Buchstaben darstellen. Als Kleinbuchstaben erhalten sie die Punkte 7 und 8, als Großbuchstaben nur den Punkt 7.

IBM-Codepage 437 kennt keine großen Buchstaben mit Zirkonflex.

Abbildung Zeichen B341 Abbildung Zeichen B343 Abbildung Zeichen B351 Abbildung Zeichen B371 Abbildung Zeichen B361
â ê î ô û

Abbildung Zeichen B141 Abbildung Zeichen B143 Abbildung Zeichen B151 Abbildung Zeichen B171 Abbildung Zeichen B161
Â Ê Î Ô Û

Zur Seitenübersicht

Buchstaben mit Trema (Diäresis, Umlaut)

Die Eurobraille-Zeichen für Vokale mit zwei Punkten haben gleich dreierlei Vorbilder: bei a, o und u die deutschen Umlautbuchstaben; bei e und i sind es die entsprechenden französischen Zeichen; und schließlich bei y der Buchstabe y selber.

IBM-Codepage 437 kennt die Großbuchstaben E und I mit Trema nicht.

Abbildung Zeichen B234 Abbildung Zeichen B253 Abbildung Zeichen B273 Abbildung Zeichen B252 Abbildung Zeichen B263 Abbildung Zeichen B275
ä ö ü

Abbildung Zeichen B160 Abbildung Zeichen B226 Abbildung Zeichen B266 Abbildung Zeichen B224 Abbildung Zeichen B246
Ä Ö Ü

Zur Seitenübersicht

Buchstaben mit anderen Akzenten

Für c und C mit Cedille diente das französische bzw. das portugiesische Braillezeichen als Vorbild. Wegen Konflikten mit Zeichen in anderen Sprachen konnte man für die Tilde-Buchstaben die portugiesischen und spanischen Zeichen nicht zum Muster nehmen. Für n und o mit Tilde wurden statt dessen die Grundbuchstaben n und o modifiziert; für a mit Tilde wurde ein unverwandtes Zeichen gewählt. Dasselbe für a mit Ringel. Dagegen konnte für o mit Querstrich auf die skandinavischen literarischen Schriften zurückgegriffen werden.

IBM-Codepage 437 kennt keine Vokale mit Tilde und ebenfalls weder o noch O mit Querstrich.

Abbildung Zeichen B357 Abbildung Zeichen B354 Abbildung Zeichen B225 Abbildung Zeichen B235 Abbildung Zeichen B374 Abbildung Zeichen B352
ç ã õ ñ å ø

Abbildung Zeichen B157 Abbildung Zeichen B154 Abbildung Zeichen B142 Abbildung Zeichen B162 Abbildung Zeichen B174 Abbildung Zeichen B152
Ç Ã Õ Ñ Å Ø

Zur Seitenübersicht

Andere Buchstaben

Als Basis für die isländischen Zeichen Eth und Thorn dienten die Buchstaben t (verwandter Laut) resp. p (ähnliches Aussehen in Schwarzschrift), für das AE-Doppellaut ein "verschobenes a".

IBM-Codepage 437 kennt die isländischen Buchstaben nicht.

Abbildung Zeichen B236 Abbildung Zeichen B217 Abbildung Zeichen B310
ð þ æ

Abbildung Zeichen B164 Abbildung Zeichen B126 Abbildung Zeichen B110
Ð Þ Æ

Zur Seitenübersicht
Zur Inhaltsliste "Computerbraille"
Zur Hauptseite www.braille.ch

URL: http://www.braille.ch/eb-erl-g.htm
© Vivian Aldridge 2004, 2005 (Letzte Änderung 2010-02-15)